+491729822272 hello@archercreative.de

CONTENT MARKETING

Google I/O 2018: Learnings für Content Marketing

Paul Schütz, Founder & Managing Partner, Hamburg

16. Mai 2018

Jedes Jahr im Frühjahr schmeißt Google seine große Entwicklerkonferenz: die Google I/O. In diesem Jahr lud Google erneut ins Shoreline Amphitheater in Mountain View, um seine Pläne für 2018 vorzustellen. Obwohl die Konferenz hauptsächlich für Developer gedacht ist, gibt es auch für Marketingverantwortliche, Agenturen und Brands einiges zu entdecken. Wir haben genau zugehört und beleuchten, welche Folgen die Ankündigungen für Content Marketing haben.

Google I/O: Alles ist AI.

Google bezeichnet sich gerne als AI-Company und bei der diesjährigen Google I/O ließ die Alphabet-Tochter ordentlich die Muskeln spielen. Hat jemand gezählt, wie oft CEO Sundar Pichai im Laufe der Präsentation „artificial intelligence“ gesagt hat? 100 Mal? Sounds about right.

Ob Google Mail, Google Fotos oder Google Assistant: Überall werkeln Machine-Learning-Algorithmen im Hintergrund und machen jedes Produkt Stück für Stück „intelligenter“. Wer sich die gesamte Google I/O in kondensierter Form anschauen möchte, sollte sich das 14-minütige Recap von The Verge anschauen:

Wir haben uns natürlich die gesamte Google I/O zu Gemüte geführt. Immerhin wollten wir kein noch so kleines Detail übersehen. Die interessantesten Meldungen waren dabei aus unserer Sicht:

Google Duplex

In einer Demo zeigte Sundar Pichai, wie der Google Assistant in Zukunft eigenständig Telefonate führen kann, um Termine beim Friseur zu vereinbaren oder einen Tisch im Restaurant zu reservieren.

Beeindruckend und leicht creepy zugleich: Der Google Assistant klang dabei so menschlich und natürlich, dass die Person am anderen Ende der Leitung nicht merken konnte, dass sie sich mit einer Maschine unterhält. In dieser kurzen Demo hat der Google Assistant also tatsächlich den Turing-Test bestanden. Nachträglich erklärte Google in einem Blogbeitrag, dass Google Duplex aktuell noch in der frühen Entwicklungsphase sei, sodass hinter jedem Google Duplex Gespräch ein Servicemitarbeiter steht, der das Gespräch im Notfall übernehmen kann.

Sicherlich das absolute Highlight der gesamten Google I/O 2018.

Hier könnt ihr euch die Google Duplex Demo anschauen:

Google Smart Displays

Amazons Echo Show bekommt ordentlich Konkurrenz. Bereits diesen Sommer sollen die ersten Google Smart Displays auf den Markt kommen. Selbstverständlich ist der Google Assistant mit an Bord. Die Bedeutung von Voice für Content Marketing wird damit immer größer.

Google News

Im Zuge der weltweiten Fake-News Krise wurde die Google News App komplett überarbeitet. Auch hier spielt AI wieder eine große Rolle. Dank künstlicher Intelligenz wird jeglicher Publisher Content (Artikel, Videos und mehr) analysiert und strukturiert, um umfangreiche Storylines zu bilden. Außerdem wird Publisher Content durch zusätzliche Perspektiven in Form von ähnlichen Artikeln, relevanten Tweets und Co. angereichert, damit man sich ein besseres Bild über den Gesamtkontext machen kann.

Hier das passende Promo-Video von Google:

Google Maps

Google Maps bekommt zwei satte Updates spendiert.

Zum einen gibt es eine praktische AR-Funktion, die vor allem in Städten sein volles Potential entfalten dürfte. Man hält seine Kamera in eine Richtung und Google generiert dank AI und Street View eine interaktive, Schritt-für-Schritt Navigation. So hat man sich Google Maps doch schon immer gewünscht. 

Zum anderen erhält Google Maps zukünftig eine soziale Komponente, dessen Ankündigung bei Yelp und Konsorten bereits für Schweißausbrüche gesorgt haben dürfte. Das neue For You Tab kuratiert dabei Restaurants und andere lokale Geschäfte für einen. Zusätzlich kann man mit Freunden in Echtzeit über Restaurantvorschläge abstimmen, wenn man nach Feierabend mal wieder nicht entscheiden kann, wo es hingehen soll. 

Content Marketing mit Google Maps

In diesen zwei großen Updates von Google Maps liegt unseres Erachtens das größte Potential für erfolgreiches Content Marketing. Gerade wenn man neu in einer Stadt ist, ist man auf Empfehlungen angewiesen. In der neuen AR Funktion werden einem auch interessante Lokale und Geschäfte angezeigt – hier liegt es nun am Besitzer, sein Angebot auch online so attraktiv wie möglich zu präsentieren. 

Durch eine starke Webpräsenz mit ansprechendem Content kann Google das Restaurant / Geschäft besser indexen und der passenden Zielgruppe präsentieren. Diese wiederum lässt sich durch diesen ansprechen und überzeugen. 

Wenn man beispielsweise durch die Straßen von Hamburg schlendert und bei Google Maps eine Empfehlung für ein neues Restaurant angezeigt bekommt, schaut man sich mit hoher Wahrscheinlichkeit die Website des Ladens an, bevor man einen Spontanbesuch in Erwägung zieht. Wenn man hier nun den potenziellen Besucher nicht überzeugt, sinkt auch die Chance, dass man ihn im Restaurant begrüßen darf. 

Google Maps wird dadurch zur real-time Discovery Plattform, die man mit Content Marketing Maßnahmen gezielt für sich nutzen kann. Google Maps hat mehr als eine Milliarden aktive Nutzer. Und sie alle wollen eins: relevante Inhalte. Zur richtigen Zeit. Am passenden Ort. 

Lasst uns sie nicht enttäuschen.